12 von 12 im Dezember 2023

Der letzte 12. des Monats ist da.

Fast jeden Monat habe ich in diesem Jahr am 12. Tag 12 Fotos gemacht. Heute ist es das letzte mal. Das fühlt sich irgendwie komisch an. Danke, liebe Caro, dass wir jeden Monat mit dir diese Blogparade bestreiten dürfen!

1 von 12

Tag 12 im Garten-Jahreszeiten-Wechsel-Kalender
1. Der erste seiner Art

Seit 12 Tagen geht jeden Morgen eine Mail mit Inspiration für sie dunkle Jahreszeit raus. Ich habe mir vorgenommen, mein lieb gewonnenes Ritual der Sperrnächte, der Wintersonnenwende und der Raunächte zu teilen.

Wenn Du magst, kannst Du Dich gerne noch anmelden. Dann kommt jeden Morgen Post in den Emailfach gesegelt. Der Garten-Jahreszeiten-Wechsel- Kalender geht bis zum 6. Januar 2024.

Für meinen Instagram-Account grün.wild.wunderbar habe ich heute ein Rückblick-Video für den Monat Mai gemacht.

Es gibt in jedem Monat sehr viele schöne Momente! Das bisschen negative, was haften bleibt, wird in den Sperrnächten eh weg gesperrt!

2 von 12

Kondesnwassertropfen an der Decke in der Tiefgarage
2. Kondenswasser

Da dachte ich doch glatt, es hätte bei unserem Autostellplatz geregnet – oder warum ist die Kofferraumklappe so nass während das Auto sonst trocken ist? 🤔
Ach, der Wetterumschwung lässt es hier unten etwas feuchter werden. Ganz klassische Wintermilde. Und das Mauerwerk ist noch so kalt, dass sich das Kondenswasser aus der warmen Luft an der Decke sammelt und es dann runter tropft.

3 von 12

Spruch an der Wand beim Zahnarzt: Wer den Tag mit einem Lächeln gewinnt, hat ihn bereits begonnen !
3. Kondenswasser

Willkommen bei meinen Zahnarzt. Das ist auch ein sehr guter Beruf! Fand ich schon als Mädchen: Macht Sinn und im Optimalfall sind danach eventuelle Schmerzen weg – merke: Wer regelmäßig zum Zahnarzt geht, sorgt für später vor!

4 von 12

Deutsch Drahthaar Hündin Braja vom Luthergrund rennt durch den Wald
4. Lüften

Endlich raus! Die Luft ist feucht. Die Vögel singen fast wie im Frühling. Dem Hund tut die Bewegung gut. Am Wochenende wartet die nächste Jagd auf uns. Bis dahin machen wir wieder Gehorsamsübungen.

5 von 12

gelber Pilz am Ast
5. gelber Pilz an Ast im Wald

Ob das ein Schleimpilz ist? Ich bin mir nicht sicher. Einen Film zu den faszinierenden Schleimpilzen hatten wir mal in einer Mediathek gesehen. Jetzt habe ich ihn auf YouTube gefunden. Auch wenn die Bildqualität zu wünschen übrig lässt: Der Film Als wären sie nicht von dieser Welt ist top!

6 von 12

Kahler Laubwald im Winter
6. Wald

Die Luft im Wald tut gut. Ich kann mich gar nicht daran erinnern, wie der Wald mit Laub aussieht. Im Sommer wird es dann wieder direkt andersherum sein: da kann ich mich dann nicht mehr daran erinnern, wie der Wald so kahl aussieht.

7 von 12

Tropfen auf Roggen
7. Tropfen

Auf dem Feld läuft der Roggen auf. Wie kleine Diamanten hängen die Tropfen an den schmalen Blättern. Ich glaube, heute ist er gar nicht trocken geworden. Sind es noch die Regentropfen von gestern oder der Tau? Fragen über Fragen bei so einen Spaziergang.

8 von 12

8. auf dem Weg zu Post

Bei der Post ist eine lange Schlange. Kein Wunder, ist ja kurz vor Weihnachten. Muss nur schnell was abholen, weil die Post aus irgendwelchen Gründen nicht zugestellt werden konnte obwohl wir zu Hause waren. So ist das manchmal. Ich freue mich dafür über das herbstliche Farbenspiel von Laub, Schuhen, Tasche und Jeans.

9 von 12

Rührgerätaufsätze mit Teig zum Naschen, im Hintergrund der offene Laptop
9. lecker

Nach dem Luft schnappen geht es an den Laptop: Rechnungen schreiben, Raunachtsjournal vorbereiten. Irgendetwas stimmt mit der Telefonverbindung nicht. Wie schön, wenn das Frühlingskind dann den Lieblingscookiesteig macht. Das Rezept ist streng geheim und geht morgen als fertiger Teig in die Schule.

10 von 12

10. Sonnenuntergang

Dass nach diesem trüben Tag noch die Sonne raus kommen mag, grenzt an ein Wunder. Diese Farben tun dem Auge sehr gut. Fast andächtig stehen wir am Fenster und lassen die Farben in uns hinein fließen. Ein bisschen, wie Frederik, die Maus.

11 von 12

Mottenmaden in Quinoa
11. Motten

Auf der Suche nach Reis fürs Abendessen wundere ich mich über den „Dunst“ im Glas. Was hatten wir den dunstiges? Ach je. Das sind Motten! Schön mitgeliefert im Qunoia krabbeln sie da rum, die Maden. Stellt sich nun die Frage: Genau so entsorgen oder draußen auskippen für die Vögel? Die hätten dann auch noch etwas Proteine dabei. 🤔

12 von 12

Kleine Weckgläser mit selbstgemachtem Quittengelee und rotem sowie grünem Pesto
12. Quittengelee

Das letzte Quittengelee wird eingekocht. Dazu gibt es auch rotes und grünes Pesto. Der Winter wird kommen und wir können uns bei leckeren Mahlzeiten an den wunderschönen Sommer erinnern.

Jetzt ist der Tag vorbei. Draußen ist es schon wieder stockfinster. Das war ein guter Tag. In einer Woche geht meine eigene Blogparade in die zweite Runde. Ich freue mich schon auf die Wilden Botanicals! Machst Du mit?!

Danke für Deine Begleitung. Ich hoffe, Du hattest auch einen gute 12. Dezember!

Teile den Beitrag:

6 Antworten

  1. Hallo Namensschwester, wunderbare Fotos..
    Ich sehe ausser Foto 12 alle anderen. Nummer 6 gefällt mir besonders gut.
    Vom Südwesten Frankreichs sende ich liebe und weihnachtliche Grüße in den Norden.
    Gunhild

    1. Hallo liebe Gunhild in Frankreich (schrieb sie, während sie ihrem Herbstkind für die Französischarbeit half). Was für eine Freude, Dich zu treffen! Uns gibt es ja nicht soooo häufig. Jetzt müssten alle Bilder da sein, denke ich. Das letzte Bild ist das Quittengelee. Herrlich lecker! Herzliche Grüße aus Berlin in den französischen Süden!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Beiträge

Trage Dich kostenlos für die Wald- und Wiesenpost ein, und erhalte regelmäßig die neusten Informationen.

Später ernten

Jetzt Säen

Dein Ratgeber für 0 €