Gemüsesuppe

Hier kommt ein superschnelles, supersimples und superleckeres Rezept für eine reinigende Gemüsesuppe.

Die Tage sind häufig trüb.  Nur selten schaut die Sonne zwischen den Wolken hervor. Langsam merken wir, dass der Winter da ist – oder beginnt – und wir unser Immunsystem stärken dürfen. Es ist sicher nicht verkehrt, mit Vitamin D über die dunklen Tage zu helfen (das sage ich – und bin medizinisch nicht ausgebildet.)

Geschnittene Möhren und rote und weiße Zwiebeln in der Pfanne
Herrlich, Gemüse!

Die Internetseite für den GatowerGemüseGarten ist in Mache, daher gibt es hier gerade keinen Link. Melde Dich aber gerne bei mir, wenn Du auch frisches Gemüse direkt vom Landwirt haben willst – und das das gesamte Jahr über!

Gemüse besorgen und lagern

Deswegen haben wir uns schon vor Weihnachten zwei Kisten richtig gutes Gemüse von Reinhard Schumann vom  GatowerGemüseGarten besorgt. Das Gemüse lagerte bei uns auf dem Balkon und ist immer noch top. Natürlich war es über die bitterkalten Tage drinnen und ich weiß, wie die verschiedenen Gemüsesachen gelagert werden wollen. Im warmen Keller ist das nicht so toll.

Wenn Du genau hingesehen hast, siehst Du auf dem ersten Fotos Möhren mit Löchern. Die sind auf meinem Mist gewachsen. Irgendjemand hat die Kiste mit den Möhren eine Frostnacht draußen gelassen… 🙃

Zutaten

(Na gut, bis auf die Tomaten, die wachsen selten gemeinsam mit Sellerie und Wirsing)

Du benötigst:

  • 1/2 mittelgroßen Wirsing oder Grünkohl (hauptsache viel Chlorophyll), in feine Streifen geschnitten
  • 1/2 Sellerie, in kleine Würfel geschnitten
  • 6 große Zwiebeln, in kleine Würfel geschnitten
  • 9 Tomaten – klar, die wachsen gerade nicht auf dem Feld…
  • 1 l Wasser
  • frische (TK-) Kräuter
  • Salz und Pfeffer nach Geschmack

Suppe zubereiten

So gehst Du vor:

  1. Gemüse (und später aus dem Garten die Kräuter) gründlich waschen.
  2. Sellerie, Zwiebeln evelt. in einem Topf andünsten.
  3. Tomaten vierteln oder achteln, je nach Geschmack.
  4. Kohl in feine Streifen schneiden.
  5. Gemüse bis auf den Kohl und Wasser in einen Topf geben, aufkochen lassen und dann auf mittlere Hitze runterschalten.
  6. 10-15 Minuten köcheln lassen bis das Gemüse weich ist, in den letzten 3 Minuten noch den Kohl hinzugeben.
  7. Wenn gewüscht, pürieren.
  8. mit Kräuter, Salz und Pfeffer abschmecken.

So schnell, so herrlich, fertig! Lass es Dir schmecken!

Tipp

Mir schmeckt die Suppe genau so, wie sie aus dem Topf kommt.

Püriert ist sie auch wunderbar. Durch den Sellerie wird sie etwas cremig. Wenn Du magst, kannst Du die Suppe mit Sahne oder Crème fraîche (oder Ersatz) verfeinern.

Bist Du auch so ein Suppenkopp? Wie schmeckt Dir die Suppe am Besten?

Teile den Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Beiträge

Trage Dich kostenlos für die Wald- und Wiesenpost ein, und erhalte regelmäßig die neusten Informationen.

Warteliste

Gartentraining

Sicher Dir jetzt Deinen Platz im Club, der deutschlandweit verbindet. In welchem es um Austausch mit anderen Gartennerds geht, um Lernen, Fachsimpeln, Vernetzen.