3 x 3 im Januar 2024

Mit 3 x 3 im Januar startet das Jahr 2024. Dieser Monat gehört eindeutig zu den Winterschlafmonaten. Irgendwann mit der Sonne (wenn sie denn dann mal hinter den Wolken hervorschaut) aufwachen und eigentlich gleich wieder zu Abend essen. So ist das mit dem Januar.

Winterschlaf – Gartenwunder – Jagen

Ein Neujahrsgeschenk in diesem Jahr war, dass ich am 1. Januar festgestellt habe, dass in Berlin ausnahmsweise mal die Ferien eine Woche länger dauern. Das war ein Geschenk, kann ich Dir sagen! Sonst müssen die Berliner immer gleich am 2.1. wieder parat stehen oder in die Schule flitzen. In diesem Sinne: Auf die erste 3×3 in 2024. Die Blogparade wird nach wie vor angeführt von Katja.

So war mein Januar:

3 Ergebnisse: 2 Fortbildungen starten – Aussaat-Freebie innerhalb von 2 Stunden – Gartenkalender aufgesetzt

3 Erlebnisse: lange Ferien – Jagd im Eiswind – die Gärten rufen

3 Dinge: Rote Taschenlampe – Vakumiergerät – Noise cancelling-Kopfhörer


3 Ergebnisse

2 Fortbildungen starten

Human Design und Insta-Business. So ist das nämlich in diesem Jahr! (Keine Sorge, ich werde kein HD-Coach wie es so viele auf Insta gibt!)

Neben dem Business und dem Garten, beschäftigt mich seit einigen Jahren das große Feld der Persönlichkeitsentwicklung. 2017 habe ich mir überlegt, es müsste eigentlich mal ein Buch geben mit richtig guten „Selbst-Coaching“-Fragen. Denn das meiste Wissen tragen wir in uns. Manchmal braucht es ja nur die richtigen Fragen, innere Ruhe und Mut. Dann wird alles gut. Dann kann Akzeptanz und Frieden wachsen. Irgendwie über diesen Weg bin ich zum Human Design gekommen. Als Projektorin mit zwei Porjektorkindern mache ich nun eine Reader-Ausbildung. Für mich, meine Kinder und vielleicht später auch Gartenkunden.

Eine zweite Fortbildung mache ich bei Caroline Preuss. Eine klare Ansage, super durchdachte Struktur und genügen Freiraum für Transfer und eigener Entwicklung. Das liebe ich sehr. Danke an dieser Stelle für Deine Vorarbeit und Dein Vorbild sein, liebe Caro! Ich baue das mal in meinem Gebiet auf. Eines kann ich verraten: Es wird ein sehr spannendes und erfolgreiches Jahr 2024!

Danke für die Möglichkeit der ständigen Weiterentwicklung!

Aussaat-Freebie innerhalb von 2 Stunden

Die neue Gartensaison bereitet sich vor – die Posts in social media sind bereits voll mit violett getönten Bildern aus den Anzuchtstationen in den Wohnungen. Sicher, in der Ausbildung haben wir auch bereits im Januar mit der Anzucht begonnen. Wir hatten auch die passenden Bedingungen für die Anzucht und ganz wichtig, für die weitere Pflege der Pflanzen.

Für alle Ungeduldigen und Schaffensfrohe habe ich einen Leitfaden für eine gelungene Aussaat zusammengestellt. Es war an einem Sonntag. Um 6:00 Uhr bin ich aufgewacht. Unter der Woche hätte jetzt der Wecker geklingelt. Der Wecker klingelte diesmal nicht. Die Ideen stecken in meinem Kopf. Ich hole schnell den Laptop und ab geht es in den Schreibtunnel. Ich schreibe alles zusammen, was wichtig ist. Dieser Sog hat 2 Stunden gedauert. Das Textdokument ist mittlerweile bei der Grafikerin und wird hübsch gemacht. Ich bin sehr dankbar für diese Zusammenarbeit. Am Montag sehe ich zum erstem Mal das gestaltete Projekt und später schalten wir Werbung. Ich bin neugierig, wie das wird. Danke für diese Zusammenarbeit, die das Business leichter von der Hand gehen lässt!

Gartenkalender aufgesetzt

Ich habe IHN schon lange im Kopf und in Kurzfassung in meinen Unterlagen: Meinen ultimativen Gartenkalender. Ohne viel Gedöns und Geschreibe. Das ist keine völlig unübersichtliche Tabellenschlacht. Es ist eine Zusammenschrift mit den wichtigen und auch den völlig unwichtigen Dingen, die im Garten getan werden sollen. Sicher kennst Du meine ToDos und meine Dont’s im Garten. Diese „Arbeitsanweisungen“ umfassen den Gemüse-, den Obst-, den Kräuter- und den Tiergarten sowie allgemeine Tätigkeiten im Garten. In jedem Garten gibt es die Bereiche Säen, Pflanzen, Pflegen, Ernten. Bis auf zweieinhalb Monate habe ich ihn fertig und werde ihn in den kommenden Tagen an die Grafikerin weiter leiten.

Später kannst Du ihn Dir dann direkt in Dein Gartenhäuschen oder an die Wohnungstür hängen. Dann weißt du mit einem Blick bescheid!

Safe the date: Mitte März kannst Du Dir den Kalender ganz ordentlich mit ISBN bestellen. Sehr cool, nicht wahr? Also merk Dir den Termin schon mal vor! Oder melde Dich in der Wald- und Wiesenpost an. Da gibt es immer alles Neue! Danke für diesen Reichtum an Wissen.


3 Erlebnisse

lange Ferien

Das kenne ich gar nicht. Ausschlafen. Und doch hat es uns diesmal gerissen: Wir haben eine Woche Ferien und Gemeinsamkeit geschenkt bekommen! Normaler Weise beginnt in Berlin nämlich immer am 2.1. die Schule. Nur in diesem Jahr nicht. Ich als Berlinerin hatte das gar nicht auf dem Schirm. Die gemeinsame Woche mit Ruhe, Gemütlichkeit, Serien, Kochen, Naschen haben wir sehr genossen. Danke für den Winterschlaf!

Jagd im Eiswind

Ui, wir hatten Eis und Schnee in Berlin! Und zwar nicht nur ein bisschen und kurz und gleich wieder Matsch. Nein, es war wirklich weiß und richtig kalt!

Wer da so einen Hang zum draußen sein hat wie ich und auch noch einem Hobby frönt, dass einen in den Morgen- und Abendstunden in die Natur treibt, der… ja, der kann zwischendurch echt frieren. Dafür wurde ich mit kaltklarer Luft, wundervollen Wintersonnenuntergängen und viel Freiraum für innere Ruhe beschenkt. Inklusive Füchse und Kaninchen beobachten. Nun beginnt die Schonzeit im Jagdjahr. Und bald wird sich ein Paket zur Gerberei aufmachen. Das bezeichnet für mich nämlich auch Nachhaltigkeit: So viel wie möglich vom erlegten Wild nutzen. Danke für dieses pure Erleben!

Die Gärten rufen

Gegen Ende Januar ist es dann so weit: Die Sonne kommt und manchmal wird es wärmlich. Da zieht es viele schon in die Gärten. Das mit dem Aussäen hatten wir ja schon. Jetzt geht es in die Gärten: Aufräumen. Was für ein Wort. War soll das für eine Tätigkeit sein? Aufräumen im Garten? Da wächst doch es alles so, wie es will. 😅

Bei einer lieben Mitfortbilderin sitzen wir im Garten, schauen ihn uns an. Checken, was warum in diesem Jahr wohin ziehen darf. Und bringen die vergessenen Blumenzwiebeln noch schnell in die Blumentöpfe. Die wollen ja auch leben und wachsen – sollte das Beet noch nicht bereit sein, tut es die Zwischenstation im Topf auch. Es macht mich froh, Lebensimpulse zu geben. Die Blumenpracht wird es ihr später danken.


3 Dinge

Rote Stirnlampe

Wenn es draußen sehr dunkel ist und ich den Weg von der Kanzel zurück zum Auto sicher gehen möchte, freue ich mich jedes Mal über diese kleine Stirnlampe mit rotem Licht. Meine Augen gewöhnen sich schnell an die leicht rot beleuchtete Umgebung und können auch weit mehr wahrnehmen als im Lichtkegel zu erkennen ist. Keine Ahnung, wie lange der Akku hält – auf jeden Fall sehr lange. Und für den Fall, doch richtig grelles Licht zu brauchen, gibt es auch eine Taste für weißes Licht. Die brauche ich nur kaum. Das sehr angenehme dabei ist: Wenn wir zu zweit unterwegs sind und jeder so ein rotes Licht auf der Stirn trägt, fühlt sich keiner geblendet. Noch ein Vorteil von rotem Licht bei Stirnlampen.

Vakumiergerät

Die Küche ist für das Haltbarmachen von Gartenschätzen schon bestens ausgestattet: Weck-Gläser, Dörrgerät, Mühle… jetzt geht es um das frisch erlegte Fleisch. Das koche ich nicht ein. Damit habe ich keine Erfahrung und Wurst machen kann ich nicht. Um so besser ist das kleine, handliche Vakumiergerät. Im Teamwork landet dann ein Reh dann ganz schnell im Tiefkühlschrank. Das ist nachhaltig, oder?

noise cancelling-Kopfhörer

Das ist ja mal eine richtig gute Erfindung! Nicht nur für ein besseres Hörerlebnis von Musik. Nein, sondern auch zum konzentrierten Arbeiten, wenn sich mehrere Menschen in einem Raum aufhalten – was in einer Familie schnell mal vorkommt. Und während einer Video-Fortbildung kann so auch mal entspannt zwischendurch etwas Haushalt gemacht werden. Da sind doch glatt zwei Aktionen mit einem Kopfhörer abgedeckt worden! Sehr smart, diese Kopfhörer!


Jetzt ist der reiche Januar 2024 vorbei und ich habe das Gefühl, schon so viel erlebt zu haben. Das ist verrückt. Denn auf der anderen Seite könnte ich auch bestätigen, dass wir doch gerade erst den Jahreswechsel gefeiert haben… So ist das mit der Zeit. Es läuft alles parallel und gleichzeitig ab. Faszinierend!

Teile den Beitrag:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Aktuelle Beiträge

Trage Dich kostenlos für die Wald- und Wiesenpost ein, und erhalte regelmäßig die neusten Informationen.

Später ernten

Jetzt Säen

Dein Ratgeber für 0 €